Setevi Interactive Text als neues Exportformat (Version 1.3.0)

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, documentation, releases

Was ist Setevi?

Setevi ist ein neuartiger Ansatz zur Darstellung vernetzter Informationsstrukturen. Er wurde von Felix Benz-Baldas am Karlsruher Institut für Technologie entwickelt und ist nun als neues Exportformat im iMapping Tool verfügbar. Setevi basiert auf html und kann in jedem Webbrowser benutzt werden.

Welches Problem löst Setevi?

Ein gängiges Problem beim Benutzen von vernetzten Informationsstrukturen, z.B. beim Recherchieren in der Wikipedia ist das sog. „Lost-in-Hyperspace Syndrom“, d.h. man verliert schnell die Orientierung und den Fokus auf das ursprüngliche Ziel, weil beim Navigieren von einer Seite zur nächsten der Kontext verloren geht und man sich nach jedem Klick in einer neuen Umgebung befindet. Bei grafischen Verfahren wie iMapping ist es zwar leichter, im Kontext zu bleiben, dafür brauchen sie aber auch viel Bildschirmplatz.

Was ist das Konzept von Setevi?

Setevi steht ursprünglich für „Semantic Text View“. Die Kernidee hinter Setevi ist es, komplexe Informationsstrukturen als Fließtext darzustellen, und zwar so, dass sich der Leser den Text beim Lesen nach seinen Bedürfnissen zusammenklickt.

Was dabei herauskommt ist sehr platzsparend und funktioniert z.B. auch auf kleinen Displays von Mobiltelefonen, wo viele herkömmliche, grafische Darstellungen von vernetzten Informationsstrukturen eher schwer zu konsumieren sind.

Hier ein Beispiel, wie die Einführungs-iMap als Setevi Export aussieht:

Setevi-Export der Einführungs-Map

Setevi-Export der Einführungs-Map mit den Kärtchen „Grundlegendes“ und darin „Navigation“ expandiert (ein Klick  öffnet das Original zum ausprobieren).

Wie benutzt man Setevi?

Dargestellt werden zunächst nur die Elemente der obersten Ebene. Wenn man Details zu einem Element sehen möchte, klickt man darauf um es aufzuklappen (expandieren). Ein weiterer Klick auf das selbe Element klappt es wieder zu.

Links zu anderen Elementen (die Pfeile einer iMap) werden in Grau dargestellt. Klickt man auf einen solchen Link landet man nicht etwa wie im Browser üblich beim Ziel des Links: Stattdessen wird das Ziel an dieser Stelle eingeblendet.

So klickt man sich beim interaktiven lesen eines Setevi Dokuments seine ganz persönliche Textdarstellung der vernetzten Informationsstruktur zusammen, wobei der Kontext nie verloren geht.

Klicken Sie auf das Beispiel oben um es selbst aus zu probieren.

Weitere Informationen zum Setevi Projekt finden Sie auf der Setevi Website.

Setevi im iMapping Tool

Um einen beliebigen Teil Ihrer iMap als Setevi Dokument zu exportieren, wählen Sie das entsprechende Kärtchen es aus klicken im Datei Menü auf „Als interaktiven Text exportieren (Setevi HTML)…“.

Heraus kommt eine html-Datei, die Sie z.B. verschicken können oder auf Ihr Smartphone mitnehmen können.

Am besten Sie probieren es gleich aus:

Die kostenlose Variante des iMapping Tools in der aktuellen Version gibt es hier zum Download.

Kunden, die eine Lizenz für Version 1.2 besitzen bekommen Version 1.3.0 kostenlos. Diese behebt im übrigen auch noch ein Problem mit Windows 10.

Schwierigkeiten mit Windows 10 Creators Update in Version 1.3.0 behoben

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Einige Nutzer haben uns mitgeteilt, dass sie Probleme mit dem iMapping Tool bekamen, nachdem Sie auf ihr Windows 10 System das sogenannte Creators Update eingespielt hatten: Beim Versuch, Dateien zu öffnen oder als Links einzufügen blieb das iMapping Tool hängen.

Die Ursache dafür liegt in einem Problem zwischen Windows 10 und einigen Versionen von Java 8, die nicht mit dem Creators Update kompatibel sind, was das öffnen von Datei-Dialogen angeht.

In Version 1.3.0 des iMapping Tools ist dieses Problem auf zweierlei Weisen behoben:

  1. Wir liefern nun die neuste Java Version mit (Java SE 8 Update 144), in der diese Inkompatibilität behoben sein soll.
  2. Wir verwenden für Windows statt des systemeigenen Dateidialogs nun einen Java-basierten.

Die kostenlose Variante des iMapping Tools in Version 1.3.0 kann hier herunter geladen werden.

Kunden mit einer Lizenz für Version 1.2 bekommen Version 1.3.0 kostenlos.

Übrigens bringt Version 1.3 außerdem noch ein neues Exportformat mit. Mehr dazu bald…

Crashes on Windows 10 Creators Update fixed in new Version 1.3.0

Geschrieben von Heiko Haller am in english, releases

Some users reported that, after they had upgraded their Windows 10 systems with the so-called Creators Update, they experienced crashes of the iMapping Tool whenever they tried to open a new file or insert a file Link into an iMap.

The cause of these crashes is an incompatibility between the Windows‘ Creators Update and some Versions of Java 8 regarding the handling of file choosers, like they are used to “Save as…”, “Open…” and “Insert File Link…”.

In Version 1.3.0 of the iMapping Tool this problem has been addressed in two ways:

  1. We updated the Java version that is bundled with the iMapping Tool to Java SE 8 Update 144, where this issue has reportedly been fixed.
  2. We changed from using the system’s file chooser on Windows systems to using a Java-based one.

The free version can be downloaded here.

Customers with a license for version 1.2 will get a free upgrade to 1.3.0.

Btw. version 1.3 also introduces a new export format. More about that soon…

Version 1.2.2: Weitere kleine Fehler ausgemerzt

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Seit heute ist Version 1.2.2 des iMapping Tools verfügbar, in noch einige kleinere Fehler behoben sind:

  • Wenn man in Version 1.2.1 auf den Hintergrund der Map doppelklickte, gab es einen Fehler. Der ist wieder weg.
  • Der „Datei-Link anlegen“-Dialog funktionierte doch noch nicht immer. Jetzt schon.
  • Beim Exportieren wird die Dateiendung automatisch angehängt.
  • Die .jar Version läuft nun auch auf Macs.

Als registrierte(r) Nutzer(in) haben Sie bereits einen Update-Link zugeschickt bekommen. Für alle neuen gibt es hier die kostenlose Version zum Download.

Kleine Fehler behoben in Version 1.2.1

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Seit heute ist Version 1.2.1 des iMapping Tools verfügbar, in der einige kleinere Fehler behoben sind:

  • Wenn man einen Pfeil doppelklickt, landet man jetzt wieder beim Kärtchen am anderen Ende des Pfeils. Das funktioniert in beide Richtungen und war in einer der letzten Versionen kaputt gegangen.
  • In seltenen Fällen konnte es vorkommen, dass ein Kärtchen beim Verschieben ganz woanders landete und damit nicht nur den Nutzer sondern auch das Layout der obersten Ebene durcheinandergebracht hat. Damit ist jetzt Schluss.
  • Wenn man eine Datei exportiert, stehen keine unerwünschten zusätzlichen oder Sonderzeichen im vorgeschlagenen Dateinamen.
  • Dateien lassen sich nun auch auf Windows wieder per Rechtsklick und „Datei-Link anlegen…“ verlinken. Das war in Version 1.2.0 kaputt gegangen. Danke an die Nutzer, die uns darauf hingewiesen haben!

Und alle, die es in der Sommerpause nicht mitbekommen haben: Das iMapping Tool kann seit Version 1.2.0 jetzt auch Maps exportieren. Als PDF-Dateien oder SVG Grafiken.

Als registrierte(r) Nutzer(in) haben Sie bereits einen Update-Link zugeschickt bekommen. Für alle neuen gibt es hier die kostenlose Version zum Download.

iMaps als PDF oder SVG exportieren (iMapping Tool Version 1.2)

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, documentation, releases

Sie möchten einen Teil Ihrer iMap jemandem schicken, der das iMapping Tool nicht besitzt?

Sie möchten Ihre iMap auch auf dem Smartphone dabeihaben?

Sie möchten ein Diagramm, dass Sie im iMapping Tool erstellt haben ins Netz stellen?

Dies alles ist nun möglich: Mit der Version 1.2 erlaubt das iMapping Tool, iMaps oder Ausschnitte im PDF-Format zu exportieren – oder im SVG Format. Und zwar in Vektorqualität: Das heißt, Sie können auch in die exportierte iMap tief hineinzoomen, ohne dass etwas pixelig wird.

Hier ein Beispiel – Benutzen Sie die Zoomfunktion Ihres Browsers:

Beispiel eines SVG Exports aus einer iMap

Beispiel eines SVG Exports aus einer iMap

Und hier der selbe Ausschnitt als PDF zum Download.

Welches Format eignet sich wozu?

PDF

Zum Weitergeben, Archivieren, später Ausdrucken oder zum Einfügen in PowerPoint oder andere Programme ist für gewöhnlich PDF das geeignetste Format.

Sie finden den PDF Export im Datei-Menü oder mit der Tastenkombination Ctrl+Umschalten+P.

SVG

Das „Scalable Vector Graphics“ Format eignet sich am besten, wenn die exportierte Map entweder in eine Webseite eingebunden werden soll (wie oben) oder zum Weiterverarbeiten in einem (Vektor-)Grafikprogramm.

Sie finden den SVG Export im Datei-Menü.

Mit Pfeilen oder ohne?

Wie auch beim Drucken, werden die Pfeile auch im Export nur dann dargestellt, wenn „Alle Pfeile anzeigen“ aktiviert ist. Diese Option finden Sie im Menü „Ansicht“.

Anmerkung [update]

In der inoffiziellen .jar Version, die u.a. auf Linux Systemen eingesetzt wird, funktioniert der PDF-Export leider nicht zuverlässig, insbesondere wenn Grafiken im Export enthalten sind (der Export bricht dann mit einer Fehlermeldung ab). Der SVG-Export ist davon nicht betroffen.

Neue Version herunterladen

Die hier beschriebenen Export-Funktionen sind ausschließlich in der Vollversion des iMapping Tools enthalten, die sie hier erwerben können.

Wenn Sie bereits Eigentümer einer Lizenz sind, erhalten Sie dieses Update (incl. aller weiteren für ein Jahr) zum reduzierten Update-Preis (99,– € für die Erneuerung der Profesional-Lizenz, 29,– € für die Standard Version). Nutzen Sie dafür einen der download-Links, die sie per Mail erhalten haben.

Doch auch für die kostenlose Ausgabe lohnt sich ein Update auf Version 1.2 des iMapping Tools: Das Anklicken von Datei- und Web-Links ist ab jetzt nicht mehr beschränkt. Sie erhalten sie im Downloadbereich.

Update 1.1.5 in deutscher Sprache und Pfeile werden gedruckt

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Auf vielfachen Wunsch haben wir das iMapping Tool nun auf Deutsch übersetzt. Auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sieht: Es steckt doch eine ganze menge Text in all den Dialogen für all die Sonderfälle ganz zu schweigen von der Einführungsmap. Doch jetzt ist es geschafft.

Ausschnitt aus der deutschen Version der Einführungs-Map

Ausschnitt aus der deutschen Version der Einführungs-Map

Seit heute ist Version 1.1.5 online, mit folgenden Verbesserungen:

  1. Das Tool ist jetzt auch auf deutsch verfügbar. Die Sprache sollte sich automatisch nach der Systemsprache richten. Ansonsten kann man unter Tools > Preferences von Hand zwischen deutsch und englisch umgestellt werden.
  2. Pfeile werden jetzt mit ausgedruckt, falls „Alle Pfeile anzeigen“ (im Ansicht Menü) aktiviert ist.
  3. Auch auf Windows sind jetzt mehr Unicode Sonderzeichen verwendbar.
  4. Das Editor-Fenster und die Schrift darin sind jetzt größer, um auch auf hochauflösenden Displays angenehm lesbar zu sein.
  5. Wie immer: Weitere kleine Verbesserungen und bessere Stabilität.

 

Dieses Update ist für alle Kunden, die eine Lizenz der Version 1.1.x oder die Professional-Lizenz besitzen, kostenlos unter ihrem Downloadlink erhältlich. Sollten Sie ihn nicht mehr haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Die kostenlose Version bleibt natürlich weiterhin kostenlos.

Update 1.1.4 macht alle Funktionen für die Maus erreichbar

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

iMapping-context-menu

 

Seit heute ist Version 1.1.4 online, mit folgenden kleinen Verbesserungen:

Einige Funktionen, die bisher nur über Tastenkürzel zu erreichen waren sind nun auch über die Menüs zugänglich: Copy, Paste, Delete, Select All, Open/Close und mehr sind nun über das Edit Menü und teilweise auch per Rechtsklick über das frisch aufgeräumte Kontextmenü erreichbar. Damit werden diese Funktionen auch mit der Maus zugänglich und können gefunden werden ohne dass man sich die Tastenkürzel merken muss.

Items können nun außerdem auch über das Kontextmenü angelegt werden.

Außerdem wurden folgende kleine Fehler behoben:

  1. Wenn mehrere Items ausgewählt waren und ein einzelnes item (ohne zusätzliche ctrl oder cmd Taste) angeklickt wird, dann ist danach nur noch dieses Item ausgewählt. Dies ist Standardverhalten und war bisher nicht so.
  2. Wenn Text aus einem PDF o.ä. kopiert wird, der unzulässige Steuerzeichen enthält, werden diese nun in Zeilenumbrüche umgewandelt – dies konnte bisher zu einem Absturz führen.
  3. Wenn man den Bereich außerhalb des obersten Items mit der Maus zieht führt dies nicht mehr zu Fehlermeldungen.

 

Dieses Update ist für alle Kunden, die eine Lizenz der Version 1.1.x oder die Professional-Lizenz besitzen, kostenlos unter ihrem Downloadlink erhältlich. Sollten Sie ihn nicht mehr haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Die kostenlose Version bleibt natürlich weiterhin kostenlos.

Update 1.1.3 behebt Fehler beim Herauszoomen

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Seit heute ist ein kleines Update online, das zwei Fehler behebt, die beim Herauszoomen entstehen konnten. Nichts schwerwiegendes, es konnten keine Daten verloren gehen. Es gab nur einen hässlichen Fehlerdialog. Das Update ist kostenlos.  Hier geht’s zur kostenlosen Version. Wer im Besitz einer Lizenz für die Vollversion ist, findet das Update unter seinem persönlichen Downloadlink.

Update 1.1.2 unterstützt Netzlaufwerke

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Das neue Update ist da: Weil es bei einigen Nutzern gelegentlich zu Problemen kam, wenn sie eine iMap Datei auf ein Netzlaufwerk speichern wollten, haben wir in Version 1.1.2 des iMapping Tools die Speicherroutinen (und wie immer noch ein paar sonstige Kleinigkeiten) verbessert.

Wen die Technik interessiert: Die iMap Datei wird nun immer zunächst in einem lokalen temporären Ordner zwischengespeichert und erst gelöscht, nachdem sie erfolgreich ins Zielverzeichnis kopiert und dies verifiziert wurde. Darüberhinaus wird nach wie vor die zuletzt gespeicherte und die zuletzt erfolgreich geöffnete Version der Datei als „…BackupA.iMap“ und „…BackupB.iMap“ im Zielverzeichnis behalten. Dies kann man im Preferences Dialog auch unterbinden.

Das Update sollte sich wieder (ohne vorheriges Deinstallieren) einfach über eine vorhandene Version drüber installieren lassen.

Dieses Update ist für alle Kunden, die eine Lizenz der Version 1.1.x oder die Professional-Lizenz besitzen, kostenlos unter ihrem Downloadlink erhältlich. Sollten Sie ihn nicht mehr haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Die kostenlose Version bleibt natürlich kostenlos.

Wir verwenden Cookies, um die Aufrufe und die Nutzung unserer Website zu analysieren. weitere Informationen

Für weitere Informationen rufen Sie bitte den folgenden Link auf: http://www.google.com/intl/de/policies/privacy/partners/

Schließen