Version 1.2.2: Weitere kleine Fehler ausgemerzt

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Seit heute ist Version 1.2.2 des iMapping Tools verfügbar, in noch einige kleinere Fehler behoben sind:

  • Wenn man in Version 1.2.1 auf den Hintergrund der Map doppelklickte, gab es einen Fehler. Der ist wieder weg.
  • Der „Datei-Link anlegen“-Dialog funktionierte doch noch nicht immer. Jetzt schon.
  • Beim Exportieren wird die Dateiendung automatisch angehängt.
  • Die .jar Version läuft nun auch auf Macs.

Als registrierte(r) Nutzer(in) haben Sie bereits einen Update-Link zugeschickt bekommen. Für alle neuen gibt es hier die kostenlose Version zum Download.

Kleine Fehler behoben in Version 1.2.1

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Seit heute ist Version 1.2.1 des iMapping Tools verfügbar, in der einige kleinere Fehler behoben sind:

  • Wenn man einen Pfeil doppelklickt, landet man jetzt wieder beim Kärtchen am anderen Ende des Pfeils. Das funktioniert in beide Richtungen und war in einer der letzten Versionen kaputt gegangen.
  • In seltenen Fällen konnte es vorkommen, dass ein Kärtchen beim Verschieben ganz woanders landete und damit nicht nur den Nutzer sondern auch das Layout der obersten Ebene durcheinandergebracht hat. Damit ist jetzt Schluss.
  • Wenn man eine Datei exportiert, stehen keine unerwünschten zusätzlichen oder Sonderzeichen im vorgeschlagenen Dateinamen.
  • Dateien lassen sich nun auch auf Windows wieder per Rechtsklick und „Datei-Link anlegen…“ verlinken. Das war in Version 1.2.0 kaputt gegangen. Danke an die Nutzer, die uns darauf hingewiesen haben!

Und alle, die es in der Sommerpause nicht mitbekommen haben: Das iMapping Tool kann seit Version 1.2.0 jetzt auch Maps exportieren. Als PDF-Dateien oder SVG Grafiken.

Als registrierte(r) Nutzer(in) haben Sie bereits einen Update-Link zugeschickt bekommen. Für alle neuen gibt es hier die kostenlose Version zum Download.

iMaps als PDF oder SVG exportieren (iMapping Tool Version 1.2)

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, documentation, releases

Sie möchten einen Teil Ihrer iMap jemandem schicken, der das iMapping Tool nicht besitzt?

Sie möchten Ihre iMap auch auf dem Smartphone dabeihaben?

Sie möchten ein Diagramm, dass Sie im iMapping Tool erstellt haben ins Netz stellen?

Dies alles ist nun möglich: Mit der Version 1.2 erlaubt das iMapping Tool, iMaps oder Ausschnitte im PDF-Format zu exportieren – oder im SVG Format. Und zwar in Vektorqualität: Das heißt, Sie können auch in die exportierte iMap tief hineinzoomen, ohne dass etwas pixelig wird.

Hier ein Beispiel – Benutzen Sie die Zoomfunktion Ihres Browsers:

Beispiel eines SVG Exports aus einer iMap

Beispiel eines SVG Exports aus einer iMap

Und hier der selbe Ausschnitt als PDF zum Download.

Welches Format eignet sich wozu?

PDF

Zum Weitergeben, Archivieren, später Ausdrucken oder zum Einfügen in PowerPoint oder andere Programme ist für gewöhnlich PDF das geeignetste Format.

Sie finden den PDF Export im Datei-Menü oder mit der Tastenkombination Ctrl+Umschalten+P.

SVG

Das „Scalable Vector Graphics“ Format eignet sich am besten, wenn die exportierte Map entweder in eine Webseite eingebunden werden soll (wie oben) oder zum Weiterverarbeiten in einem (Vektor-)Grafikprogramm.

Sie finden den SVG Export im Datei-Menü.

Mit Pfeilen oder ohne?

Wie auch beim Drucken, werden die Pfeile auch im Export nur dann dargestellt, wenn „Alle Pfeile anzeigen“ aktiviert ist. Diese Option finden Sie im Menü „Ansicht“.

Anmerkung [update]

In der inoffiziellen .jar Version, die u.a. auf Linux Systemen eingesetzt wird, funktioniert der PDF-Export leider nicht zuverlässig, insbesondere wenn Grafiken im Export enthalten sind (der Export bricht dann mit einer Fehlermeldung ab). Der SVG-Export ist davon nicht betroffen.

Neue Version herunterladen

Die hier beschriebenen Export-Funktionen sind ausschließlich in der Vollversion des iMapping Tools enthalten, die sie hier erwerben können.

Wenn Sie bereits Eigentümer einer Lizenz sind, erhalten Sie dieses Update (incl. aller weiteren für ein Jahr) zum reduzierten Update-Preis (99,– € für die Erneuerung der Profesional-Lizenz, 29,– € für die Standard Version). Nutzen Sie dafür einen der download-Links, die sie per Mail erhalten haben.

Doch auch für die kostenlose Ausgabe lohnt sich ein Update auf Version 1.2 des iMapping Tools: Das Anklicken von Datei- und Web-Links ist ab jetzt nicht mehr beschränkt. Sie erhalten sie im Downloadbereich.

Update 1.1.5 in deutscher Sprache und Pfeile werden gedruckt

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Auf vielfachen Wunsch haben wir das iMapping Tool nun auf Deutsch übersetzt. Auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sieht: Es steckt doch eine ganze menge Text in all den Dialogen für all die Sonderfälle ganz zu schweigen von der Einführungsmap. Doch jetzt ist es geschafft.

Ausschnitt aus der deutschen Version der Einführungs-Map

Ausschnitt aus der deutschen Version der Einführungs-Map

Seit heute ist Version 1.1.5 online, mit folgenden Verbesserungen:

  1. Das Tool ist jetzt auch auf deutsch verfügbar. Die Sprache sollte sich automatisch nach der Systemsprache richten. Ansonsten kann man unter Tools > Preferences von Hand zwischen deutsch und englisch umgestellt werden.
  2. Pfeile werden jetzt mit ausgedruckt, falls „Alle Pfeile anzeigen“ (im Ansicht Menü) aktiviert ist.
  3. Auch auf Windows sind jetzt mehr Unicode Sonderzeichen verwendbar.
  4. Das Editor-Fenster und die Schrift darin sind jetzt größer, um auch auf hochauflösenden Displays angenehm lesbar zu sein.
  5. Wie immer: Weitere kleine Verbesserungen und bessere Stabilität.

 

Dieses Update ist für alle Kunden, die eine Lizenz der Version 1.1.x oder die Professional-Lizenz besitzen, kostenlos unter ihrem Downloadlink erhältlich. Sollten Sie ihn nicht mehr haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Die kostenlose Version bleibt natürlich weiterhin kostenlos.

Update 1.1.4 macht alle Funktionen für die Maus erreichbar

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

iMapping-context-menu

 

Seit heute ist Version 1.1.4 online, mit folgenden kleinen Verbesserungen:

Einige Funktionen, die bisher nur über Tastenkürzel zu erreichen waren sind nun auch über die Menüs zugänglich: Copy, Paste, Delete, Select All, Open/Close und mehr sind nun über das Edit Menü und teilweise auch per Rechtsklick über das frisch aufgeräumte Kontextmenü erreichbar. Damit werden diese Funktionen auch mit der Maus zugänglich und können gefunden werden ohne dass man sich die Tastenkürzel merken muss.

Items können nun außerdem auch über das Kontextmenü angelegt werden.

Außerdem wurden folgende kleine Fehler behoben:

  1. Wenn mehrere Items ausgewählt waren und ein einzelnes item (ohne zusätzliche ctrl oder cmd Taste) angeklickt wird, dann ist danach nur noch dieses Item ausgewählt. Dies ist Standardverhalten und war bisher nicht so.
  2. Wenn Text aus einem PDF o.ä. kopiert wird, der unzulässige Steuerzeichen enthält, werden diese nun in Zeilenumbrüche umgewandelt – dies konnte bisher zu einem Absturz führen.
  3. Wenn man den Bereich außerhalb des obersten Items mit der Maus zieht führt dies nicht mehr zu Fehlermeldungen.

 

Dieses Update ist für alle Kunden, die eine Lizenz der Version 1.1.x oder die Professional-Lizenz besitzen, kostenlos unter ihrem Downloadlink erhältlich. Sollten Sie ihn nicht mehr haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Die kostenlose Version bleibt natürlich weiterhin kostenlos.

Update 1.1.3 behebt Fehler beim Herauszoomen

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Seit heute ist ein kleines Update online, das zwei Fehler behebt, die beim Herauszoomen entstehen konnten. Nichts schwerwiegendes, es konnten keine Daten verloren gehen. Es gab nur einen hässlichen Fehlerdialog. Das Update ist kostenlos.  Hier geht’s zur kostenlosen Version. Wer im Besitz einer Lizenz für die Vollversion ist, findet das Update unter seinem persönlichen Downloadlink.

Update 1.1.2 unterstützt Netzlaufwerke

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Das neue Update ist da: Weil es bei einigen Nutzern gelegentlich zu Problemen kam, wenn sie eine iMap Datei auf ein Netzlaufwerk speichern wollten, haben wir in Version 1.1.2 des iMapping Tools die Speicherroutinen (und wie immer noch ein paar sonstige Kleinigkeiten) verbessert.

Wen die Technik interessiert: Die iMap Datei wird nun immer zunächst in einem lokalen temporären Ordner zwischengespeichert und erst gelöscht, nachdem sie erfolgreich ins Zielverzeichnis kopiert und dies verifiziert wurde. Darüberhinaus wird nach wie vor die zuletzt gespeicherte und die zuletzt erfolgreich geöffnete Version der Datei als „…BackupA.iMap“ und „…BackupB.iMap“ im Zielverzeichnis behalten. Dies kann man im Preferences Dialog auch unterbinden.

Das Update sollte sich wieder (ohne vorheriges Deinstallieren) einfach über eine vorhandene Version drüber installieren lassen.

Dieses Update ist für alle Kunden, die eine Lizenz der Version 1.1.x oder die Professional-Lizenz besitzen, kostenlos unter ihrem Downloadlink erhältlich. Sollten Sie ihn nicht mehr haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Die kostenlose Version bleibt natürlich kostenlos.

Kleines Update: 1.1.1

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Seit heute ist Version 1.1.1 des iMapping Tools online (die Mac Version sogar schon seit letzter Woche).

Außer ein paar kleineren Fehlerbehebungen (z.B. bei Rechtsklick auf den Hintergrund einer Map und weitere) ist folgendes neu:

Wenn man eine Bilddatei (.jpg, .png o.ä.) in die Map zieht, dann wird nun nicht mehr wie bei anderen Dateitypen nur ein Verweis auf die externe Datei angelegt, sondern das Bild als „Background Image“ des neuen Items direkt mit der Map gespeichert, so dass diese Bilder auch beim Weitergeben der Map enthalten sind, und die Originaldateien gelöscht oder verschoben werden können.

Möchte man mehreren Items das selbe Hintergrundbild verpassen, dann ist dies nun auch möglich, indem man einfach mehrere Items markiert und Ihnen dann gemeinsam aus dem Edit-Menü mit „Set Background Image“ ein Bild verpasst.

Das Update sollte sich (inzwischen auch ohne vorheriges Deinstallieren) einfach über eine vorhandene Version drüberinstallieren lassen.

Dieses Update ist für alle Kunden, die eine Lizenz der Version 1.1.0 oder die Professional-Lizenz besitzen  kostenlos unter ihrem Downloadlink erhältlich. Sollten Sie ihn nicht mehr haben, senden Sie uns eine kurze Nachricht.

Die kostenlose Version bleibt natürlich kostenlos.

iMapping Tool Version 1.1 ist fertig

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Die neue Version des iMapping-Tools ist fertig, und kann hier heruntergeladen werden.

Die Verbesserungen in dieser Version (1.1.0) sind:

Hintergrundbilder werden mitgespeichert

In der neuen Version werden Hintergrundbilder in der Map mitgespeichert. Dies hat folgende Vorteile für Sie:

  • Sie können iMaps mit Hintergrundbildern verschicken oder per File-sharing (Datei-Server, dropbox o.ä.) auf unterschiedlichen Rechnern verwenden – die Bilder kommen mit.
  • Die Bilder müssen nicht mehr auf Ihrer Festplatte dort liegen bleiben wo sie waren, um von der Map gefunden zu werden.
  • Sie können Bilder (z.B. Screenshots) aus der Zwischenablage in die Map einfügen ohne Sie extra als Datei speichern zu müssen.
  • Ebenso können Sie Bilder direkt aus Ihrem Webbrowser in iMaps hinein ziehen.

Bereits existierende Hintergrundbilder können Sie über das „Tools“ Menü in die Map importieren.

Items kopieren

Bisher konnte man mittels „Kopieren und Einfügen“ sog. Equivalents von Items erstellen – eine zweite Instanz desselben Items. Wenn man das eine umbenennt, ändert sich auch das andere. Neu ist nun die Möglichkeit beim Einfügen zu wählen, ob man wie ein solches Equivalent anlegen möchte, oder eine unabhängige Kopie des Items (und seiner Kinder). Dies ist z.B. dann nützlich, wenn man ein komplexeres Item als Vorlage verwenden und immer wieder neu verwenden möchte, jeweils mit anderen Inhalten.

Weitere kleinere Verbesserungen

  • Items können nun auch mit der F2 Taste editiert werden (wie in vielen anderen Programmen).
  • Mit gedrückter Alt-Taste können Items verschoben werden, ohne Sie im Kopfbereich anfassen zu müssen.
  • Auf dem Mac kann nun auch mit Cmd+Q beendet werden – bei ungespeicherten Änderungen wird nachgefragt.
  • Ausgewählte Items sind besser sichtbar, dank schwarzem Rahmen.
  • Die Stabilität wurde weiter verbessert.

Wir hoffen, dass Ihnen die neue Version gefällt und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Hier gehts zum Download.

iMapping Tool Version 1.0 veröffentlicht

Geschrieben von Heiko Haller am in deutsch, releases

Endlich ist es so weit: Das iMapping-Tool ist fertig. Und es hat sich viel getan:
 



 
 

Das iMapping Tool steht Ihnen ab jetzt in drei Varianten zur Verfügung:
 

Preistabelle_722px

 

kostenlose Variante herunterladen Vollversion kaufen

 
 

Die Verbesserungen der Version 1.0 sind im Einzelnen:

Sehr große Maps
Die neue Version ermöglicht iMaps mit mehreren tausend Items, sowie das umfangreichere Verwenden von Bildern.

Erleichterter Einstieg
Wir haben die Einführungs-Map und die Hilfeseite verbessert. Außerdem stehen Ihnen zusätzlich online Videos zur Verfügung, die die Bedienung anschaulich erklären. Sollte trotzdem  einmal noch etwas unklar sein, rufen Sie uns einfach an, wir helfen gerne weiter: +49 (0)721 – 20 85 100

Datei-Items
Wenn man eine Datei in die Map zieht, kann diese später direkt aus der Map geöffnet werden (wird aber nicht mit der Map gespeichert).

Web-Link-Items
Items, die mit einer Internetadresse beginnen (URL, E-Mail Adresse, Evernote-Link o.ä.) werden zu Link-Items, deren Ziel man per Klick auf das Link-Symbol direkt öffnen kann.
Mit „Scan for Links“ (im Tools menu) können außerdem Link-Items in bestehenden Maps erkannt werden.

Automatische Backup-Dateien
Beim Speichern einer Map werden automatisch Backup-Dateien der zuletzt gespeicherten Version und der zuletzt erfolgreich geöffneten Version angelegt.

Vereinfachte / reduzierte / schönere Farbpalette
Es stehen nun nur noch zwei Helligkeiten pro Farbe zur Auswahl, was die iMaps in der Regel weniger komplex erscheinen lässt. Wer bereits eine ältere Version benutzt hatte, hat zunächst noch die alte Farbpalette, um bestehende Maps nicht ungefragt zu verändern. Wenn man die Datei „ColorMatrix.conf“ im „iMapping“-Verzeichnis löscht oder umbenennt, bekommt man automatisch die neue Farbpalette.

Vereinfachtes Item Design

Anzeige versteckter Items
Das kleine gelbe Dreieck wird nun nur noch dann angezeigt, wenn sich in einem zugeklappten Item noch Kinder-Items verstecken.

Äquivalente Items ohne Kinder
Wenn man beim Anlegen von Items aus der Vorschlagsliste ein bestehendes Item auswählt (und „Create Equivalent“ wählt), enthält dieses nun nicht mehr wie bisher automatisch alle Kinder des Original-Items. Equivalents mit Kindern zu erzeugen, lassen sich nach wie vor mit ctrl+c / ctrl+v erzeugen (Auf dem Mac: cmd statt ctrl)

Komplett offlinefähig
Sie laden das iMapping Tool ein Mal herunter und fertig. Es lässt sich ab jetzt immer starten, auch wenn Sie offline sind.

Keine Java-Installation nötig
Die neuen Versionen des iMapping Tools haben Ihr eigenes Java schon eingebaut. So werden Kompatibilitätsprobleme vermieden und Java muss nicht mehr, wie bisher, vorher selbst installiert werden.

 

 

Wir hoffen, dass Ihnen die neue Version gefällt und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Ihr Heiko Haller und das iMapping-Team

Wir verwenden Cookies, um die Aufrufe und die Nutzung unserer Website zu analysieren. weitere Informationen

Für weitere Informationen rufen Sie bitte den folgenden Link auf: http://www.google.com/intl/de/policies/privacy/partners/

Schließen